Kinoreview: «Deadpool 2»

Auch der zweite Teil von Deadpool kommt wieder mit jede Menge Witz, Action und Blut daher. Bei uns gibt’s die Spoiler-freie Kritik. 

BEWERTUNG

Auch im zweiten Teil wird der typische schwarze Deadpool Humor zelebriert. Aufgrund des ersten Films, sind aber nicht mehr alle Jokes so überraschend, doch zu lachen gibt es immer noch genug. Der Ausstieg von «Deadpool»-Regisseur Tim Miller und der Wechsel zu David Leitch (John Wick, Atomic Blond) scheint der Produktion gut getan zu haben; in Sachen Story und Action wurde auf jeden Fall noch eine ziemliche Schippe drauf gelegt. Josh Brolin spielt (nach Thanos in «Avengers: Infinity War») mit Cable dieses Jahr bereits seinen zweiten Super-Bösewicht und hat sichtlich Spass daran. Fans von Gastauftritten können sich darüber hinaus auf T. J. Miller und Terry Crews freuen und mit Zazie Beetz als Domino, ist auch ein wenig Deutschland mit im Film. «Deadpool 2» enttäuscht nicht und lebt von Witz, Action, Blut und jede Menge Easter Eggs. Nach 119 Minuten heisst es dann: Sitzen bleiben! Denn es warten unglaubliche vier Post-Credits-Szenen auf euch!

8.0

Ab ins Kino!

Punkte

8.0

Tags:

Ähnliche Artikel

«Northbound»: Skaten auf Eis

Eis, Schwemmholz und Skateboards. Das sind die Bestandteile von Jørn Nyseth Ranum’s Film «Northbound». ...

Der erste Trailer zu «Blade Runner 2049» ist da!

Sven | 08.05.2017 30 Jahre nach den Ereignissen des ersten Films fördert ein neuer ...

Trainspotting oder Freunde fürs Leben

von This Ihr wart bereits seit einiger Zeit berühmt, als ich euch kennenlernte. Sieben ...