Wie machen fünf Computer Animation Studenten auf die Verschmutzung der Meere aufmerksam? Film ab für «HYBRIDS».

Sven | 24. Oktober 2018

Die Geschichte: «When marine wildlife has to adapt to the pollution surrounding it, the rules of survival change…», lässt vieles offen und macht dadurch auch neugierig. Der animierte Kurzfilm selbst kommt dann aber ziemlich schnell auf den Punkt. Nur ein paar Sekunden nach der Einführung in die verschmutzte Unterwasserwelt, sehen wir den ersten Hybriden – halb Fisch, halb Müll. Wunderschön animiert führt uns die Geschichte durch die komplexe Unterwasser-Müll-Welt und fasziniert und schockiert gleichzeitig.





Das Making Of

Dass hinter dem Projekt auch eine Menge Arbeit steckt versteht sich von selbst. Florian Brauch, Matthieu Pujol, Kim Tailhades, Yohan Thireau und Romain Thirion; die fünf Absolventen der MoPA (Computer Graphics Animation Schule in Arles, Frankreich), zeigen sich für die Animation verantwortlich. Die Musik dazu hat Vincent Govindin beigesteuert. Über die Entstehung von «HYBRIDS» haben die fünf kreativen Köpfe ein wunderbares Making Of zusammen geschnitten. Alle weiteren Daten zum Film findet ihr auf hybrids-shortfilm.com.

_

Tags:

Ähnliche Artikel

Kino Review: «25 km/h»

In «25 km/h» finden zwei entfremdete Brüder auf einer Mofa-Tour quer durch Deutschland wieder ...

Scary as hell: Der erste Trailer zu «mother!» ist da!

Als Regisseur Darren Aronofsky das erste Plakat zu «mother!» veröffentlichte, setzte er damit schon ...

RBMA Weekender Zürich: Unsere Highlights

Dieses Wochenende steigt in Zürich der Red Bull Music Academy Weekender. Wir präsentieren dir ...